ZfHB

Schule für Shiatsu Berlin-Prenzlauer Berg

und Friedrichshain

  1. Allgemeines
  2. Was ist Shiatsu
  3. Grundausbildung Shiatsu
  4. Fortgeschrittenes Shiatsu
  5. Berufsbild und -praxis
  6. Behandlungen
  7. Filme

Bildungsprämie sichern:

für die Zen-Shiatsu Gesundheitspraktiker
Weiterbildung/Ausbildung

Bis zu 500 € Bildungsprämie durch den Staat sichern. Jetzt!

www.bildungspraemie.info

Unser Angebot:

2 kostenlose Probestunden
Zen-Shiatsu bzw. Ki-Konzept
oder Aikido

Unsere Filme:

» Filme

www.aikido-zenshiatsu.de

Neue Adresse ab Februar 2015

Allgemeines

ZENTRUM FÜR HARMONISCHE BEWEGUNG (ZfHB)

ZfHB bietet ein tägliches Übungsprogramm mit den Methoden Aikido, Za Zen, Ki-Konzept und Zen-Shaitsu an. Diese Methoden, deren Ursprung hauptsächlich in der japanischen und chinesischen Kultur liegen fördern die Aufmerksamkeit von Geist und somit auch dem Körper. 

Da sich unser Handeln, Fühlen und Denken oftmals an einer von uns selbst konstruierten Wirklichkeit orientiert, bleibt auch die Vorstellung sich mit seinen geistigen, körperlichen und sinnlichen Aspekten zu entfalten, oftmals eine Illusion. Selbst wenn der Mensch sich näher kommt, wenn er an der Oberfläche seines Seinsgefühls Offenheit und Gelassenheit wahrnimmt, schwindet diese Wahrnehmung im konditionierten Alltag wieder. Unsere Sinneseindrücke, wie wir die Welt sehen, werden im Laufe unseres Erwachsenwerdens mehr und mehr durch Sachliches und Reflektiertes überlagert. Um – wie zu Kindeszeiten, bevor starre Gedankenkonstruktionen uns und unser Weltbild bestimmten – aus einem gesunden Geist heraus unsere kreativen Fähigkeiten entwickeln zu können, bedarf es einer Auflösung sämtlicher Glaubenssätze und die Schulung einer Geist-Körper-Ebene. Durch kontinuierliches Üben der Methode des Zen-Shiatsu kommt der Mensch sich näher. Offenheit, Gelassenheit, Ruhe und Vitalität – Eigenschaften, die uns von Natur aus gegeben sind – werden in unserem Alltag präsenter. 

Wir Shiatsu-Gesundheitspraktiker schmieden einen Geist, der das Wohlbefinden eines Menschen in den Mittelpunkt stellt. Demnach ist das Wohlbefinden eines Menschen, anders als bei der Schulmedizin unabhängig von Gesundheit und Krankheit. 

Die Kunst des Berührens liegt darin, dass der Shiatsu-Geber so weit wie möglich absichtslos beobachtet und wahrnimmt. Zusätzlich werden die Auffälligkeiten und das „Anliegen“ des Klienten im Bewusstsein des Gebenden vor dem Hintergrund der Meridianlehre gespiegelt. So fördert die Methode des Zen-Shiatsu durch Berührung und komplementärer Gesprächsführung aus der Fünf-Elementenlehre sehr gezielt die Entwicklung der Persönlichkeit. Der Wunsch dem, was aus einer Shiatsu-Begleitung hervorgeht, auch nachzugehen, ist stärker als nach einem bloßen Gespräch, da auch die entsprechenden Körperzellen für diese Information vorbereitet wurden. 

  
 

AUSBILDUNG ZUM ZEN-SHIATSU-GESUNDHEITSPRAKTIKER (DGAM)

Das zweiteilige Ausbildungskonzept 

besteht in erster Linie darin sich selbst mit seinen kreativen Fähigkeiten näher zu kommen, um dann auch seine eigene Erfahrungen mit Freude mit anderen Menschen zu teilen. Das wohltuende Gefühl nach einer Zen Shiatsu-Begleitung ist stets eine Wiederbelebung der Neuronen, die uns von Natur aus mitgegeben werden und durch unsere momentane vorherrschende Bewegungs- und Beziehungskultur deaktiviert werden. 

Die erste Hälfte der ersten Stufe der Ausbildung 
Vitalität und Entspannung 

ist die kleine Meridianlehre mit den Grundlagen der chinesischen Heilkunde. 
Interessant sind die theoretischen abstrakten Inhalte der Naturgesetze, die beim Menschen immer wieder Tiefenwirkung zeigen, die gelehrt werden, damit später eine Mentor- und Beratertätigkeit in die Shiatsu-Begleitung mit einfließt. Wir lernen im ersten Jahr die abstrakten Inhalte der Wandlungphasen im Zyklus der Jahreszeiten näher kennen und wie man diese Charakterismen der einzelnen Jahreszeiten auf die Ganzheit Mensch bezieht. Zeitgleich werden die Meridianverläufe einschließlich der Meridianarbeit vermittelt. Freunde und Familienangehörige werden diese Meridianarbeit schon in kurzer Zeit als wohltuende Berührung empfinden und sie wird den Menschen Entspannung bringen.

In der zweiten Hälfte der ersten Stufe 
Vitalität und Entspannung 

wird das große und auch weltweit verbreitete Meridansystem nach Shizuto Masunaga vermittelt.
Dadurch gewinnt man eine tiefe Praxiserfahrung, die auch durch das stetige Wiederholen der Qi Gong- und Makko-Ho Arbeit und durch das von mir entwickelte Ki Konzept, gestärkt wird. Zusammen mit dem Mentoring erfahren wir auf längere Sicht Shiatsu-Begleitungen als eine Selbstreflexion. Das kann jeder Mensch genießen unabhängig von seinem Anliegen, ist eine Shiatsu-Langzeitbegleitung die sanfte Art von moderner Psychotherapie und Physiotherapie. Menschen, die dem Gefühl von Entspannung und Vitalität nachgehen wollen, ist diese angenehme Berührung genau das Richtige. 

 

Die zweite Stufe der Ausbildung 
Persönlichkeitsbildung 

stützt sich hauptsächlich auf das Namikoshi Shiatsu, das auch in Japan staatlich anerkannt ist.
Hierbei handelt es um den Ausgleich der Energien, die sich von Natur aus zurückziehen und den Energien, die sich von Natur aus überschüssig zeigen (z.B. bei einem erschöpften Menschen). Dieses Shiatsu ist sehr meditativ, kennt kein Meridiansystem. Die Kernthematik dieser sanften, gleichmäßigen Berührung erfordert wenige Positionen des Gebers, um die Arbeit am ganzen Men- schen zu erfassen. Hierbei profitieren Menschen hauptsächlich, die in ihrem Alltag stetig gefordert sind und die Hoffnung nicht aufgeben, etwas für sich selbst zu tun. Wenn die nötige Kraft und auch Zeit fehlt, seinem Leben etwas Neues zu geben, ist die zweite Stufe prädestiniert dafür. Gezieltes Mentoring und das Ausgleichen der Energien unterstützt die Persönlichkeitsförderung des Klienten.

 

Zertifizierter Abschluss als Zen-Shiatsu Gesundheitspraktiker durch die DGAM
Die beiden Ausbildungsstufen werden in Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Alternative Medizin (DGAM) zertifiziert und sind dadurch anerkannt. 

Einstiegsmöglichkeiten 

Einstieg jederzeit möglich, durch einen Basiskurs, Basiskurs mit Einführung (Freitag: 18.00–21.00 Uhr), 

WE-Kurs: Basiskurse Wasser, Holz, Feuer, Metall, Erde
(Termine BasiskursTermine Aufbaukurs)

Samstag und Sonntag:
 10.00 –14.00 Uhr u. 15.30 – 18.00 Uhr 

Wöchentliches Angebot: 

2 kostenlose Probestunden

Dienstag
10.00 – 11.00 Uhr Ki-Konzept
11.00 – 12.00 Uhr Zen-Shiatsu

Donnerstag 
18.30 – 19.30 Uhr Ki-Konzept
19.30 -  20.30 Uhr Zen-Shiatsu

Freitag (nach Absprache)
10.00 – 11.00 Uhr Ki-Konzept
18.00 -20.00 Uhr Zen-Shiatsu  

 

Unsere Stärken:

• Zu Beginn jedes Unterrichts werden die Schüler  von Jochen Knau eigens entwickelten Ki-Konzept-Übungseinheiten körperlich und geistig optimal auf die Meridianarbeit vorbereitet. Die Übungen helfen, die Meridianverläufe und den Energiefluss stärker wahrzunehmen und entsprechend besser in Harmonie bringen zu können.

• Kombination Wochenendkurse mit regelmäßiger Praxis: Vertiefung der Sinneswahrnehmung und der Wahrnehmung von uns selbst in den wöchentlichen Unterrichtstunden.

• Räumlichkeiten stehen darüber hinaus zur freien Verfügung zum Austausch in selbstorganisierten Übungsgruppen

• Fließender Übergang in die Praxis. Auch dafür steht nach Absprache unser gemeinsamer Gesundheitspraxisraum zur Verfügung.

• Beim Praktikum erhalten die Schüler auf Wunsch die Gelegenheit, Gruppenanleitung und Klientenbetreuung zu üben. (Praktikum: Eltern-Kind-Projekt)

• Die Ausbildung des ZfHB beschränkt sich nicht auf Shiatsu, seine Techniken und Meridiane zur Beseitigung einzelner, diagnostizierter Symptome, sondern vermittelt einen ganzheitlichen Ansatz. Der Fokus unserer Arbeit richtet sich auf die Wechselwirkung von Geist und Körper. Und zwar nicht nur beim Empfänger der Behandlung – auch bei uns selbst.

 

Wie können Sie uns am besten Kennenlernen?

• zwei kostenlose Probestunden, Wochenend-Einführungskurs 

• Besuchen Sie uns in unserer Ausbildungsstätte in Prenzlauer Berg/Mitte 

 

Dozent/in

Jochen Knau
Leiter des Zentrum für Harmonische Bewegung
Lehrer für Aikido und Zen-Shiatsu, Kooperationspartner der DGAM

Christiane Müller 
Zen-Shiatsu Gesundheitspraktikerin (DGAM)
Lehrerin für Shiatsu (ZFHB)